"Arbeiten in den Minen" Teil 2 von 2

Sonntag, 06.07.2014

Hi,

nun geht es weiter mit "Arbeiten in den Minen" - Teil 2 von 2.

Also ging es am 12.06 um 13 Uhr mit dem Flugzeug, das direkt von den Minen gechartert wird, nach Solomon. Solomon liegt etwa 1500 km im Norden von Perth, ist ziemlich abgeschottet von der Außenwelt und dort dreht sich alles nur um die Wirtschaft. 

Als ich auf dem Flughafen (weiss nicht ob man eine Landebahn im Nichts zwischen Bergen mit 20 Meter Zaun als Absperrung und einem kleinen Häusschen, Flughafen nennen kann ) oder Landebahn angekommen bin, sind wir mit einem Bus der uns zu dem für uns zugeteilten Camp, eine halbe Stunde durch die Prärie gefahren hat. 

Airport - Castle Camp

Dort angekommen, wurden wir unserem Security Officer vorgestellt, der uns das Camp gezeigt hat und als hätten wir davon nicht genug, im Anschluss noch einer Unterweisung in Sachen Sicherheit unterzog. Nach ein paar Stunden später konnte ich auf mein Zimmer gehen und mich von den Strapazen des Tages erholen.

Die folgenden Bilder sind für Leser des Blogs unter 18 Jahren nicht geeignet.

Kleiderschrank TV-Ecke Bett Waschbecken Dusche

Ist vielleicht nicht das ordentlichste, aber was soll man bei jemand hart arbeitenden anderes erwarten  (sicherlich keine ausrede  )

Na gut kommen wir mal zu meinen Aufgaben, den tollen Leuten und sonstigem.

Da das Nebencamp von meinem, nach sechs Monaten wieder in Betrieb genommen wird, war es meine Aufgabe mit zuerst einem Engländer namens Lowell und zum Schluss hin mit 3 weiteren Leuten (Karl, Chris und Shane) die Böden von Waschräumen, dem Fitnessstudio, dem Medical Centre und der Bar zu säubern. Die Aufgabe nennt sich "Stripping and Sealing" und wir werden zu unseren Gunsten um 1.50$ pro Stunde mehr bezahlt. *_* 

Der Prozess "Stripping and Sealing" verläuft folgendermaßen ab:

Das Beschreiben dauert zu lang und wär zu aufwändig. Hier der Link des Videos, falls die Einbettung nicht funktioniert.

https://www.youtube.com/watch?v=cGGZYxUOI8A

Des Weiteren wird dort Sicherheit absolut groß geschrieben, unterstrichen und Fett markiert.

Wir mussten jeden Tag drei Take-5s und zwei Safe mate´s abgeben. Take-5s sind kleine formulare in denen wir jede unserer Aufgaben niederschreiben mussten und zudem Kästchen ankreuzen wie zum Beispiel: "Is it possible to slip, trip or fall from at least 1,8m?". Da hat man die Möglichkeit das grüne für Nein weil durch Nein ist es sicher und es besteht nicht die Möglichkeit auszrutuschen, zu stolpern oder zu fallen. Wenn man Ja ankreuzt muss man die Gefahr, die besteht niederschreiben und mindestens zwei Lösungen finden, wie man diese so gut es geht verhindert oder das Risiko sich zu verletzen so klein wie möglich hält. 

Dazu mussten wir jeden Tag um 6 Uhr in den Alkomaten pusten um sicherzustellen, dass wir ohne Alkohol intus anfangen zu arbeiten. Falls das nicht der Fall sein sollte, dürfen wir uns wieder ins Bett legen und dies natürlich ohne Bezahlung.

Meine Schicht ging von 6 Uhr am Morgen bis 6 Uhr am Abend, also eine zwölf - Stunden Schicht. Man gewöhnt sich dran und man hat immer was zu tun, sodass keine Langeweile aufkommt.

Ich habe in den drei Wochen tolle Menschen kennengelernt, die mir die Arbeit dort um einiges leichter gemacht haben. Größtenteils waren es Iren, Engländer und natürlich auch Australier. Da das Camp nicht allzu groß ist, war es umso persönlicher und besser die Leute näher kennenzulernen anstatt in dem größeren Nachbarcamp "Kanji" wo um die 1800 Leute hausen.

BBQ - Castle - Utility

Ich werde nächste Woche wieder reinfliegen und eine weitere Woche dort verbringen. Die Bezahlung ist super gut und was es noch so wertvoll macht dort zu arbeiten ist, dass man keinen Cent für Unterkunft oder Essen ausgeben muss. Es gibt jeden Tag von 4 bis 9 Uhr Frühstück und von 16 Uhr bis 20:30 Uhr Abendessen und das alles wird als Buffet gehandhabt.

Die Auswahl ist einfach nur ein Traum. Am Abend bekommst du jeden Tag eine andere Auswahl an Buffet gestellt. Angefangen von Gemüse wie gegarten Karotten, Brokkoli, Blumenkohl oder Zuchini über Salzkartoffeln, Kroketten, Kartoffelecken, Puffer oder Reis bis hinzu Lamm, Rind und Schwein. Des Weiteren hast du noch die Möglichkeit den Abend mit Pudding, verschiedensten Arten von Kuchen, Muffins und Eis mit Schokoladensauce und Nuss/Schokostreusseln zu versüßen.

... mir läuft dabei das Wasser im Mund zusammen... 

Kann es kaum erwarten wieder dort zu sein. 

Vielen Dank fürs lesen und ich hoffe euch hat es gefallen.

Grüße aus #Aussieland

tut mir leid... Arbeiten in den Minen Teil 1 von 2

Sonntag, 29.06.2014

Tut mir leid, dass ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe. In letzter Zeit hat mir einfach die Lust und Motivation gefehlt mich um meine Einträge zu kümmern. Vielleicht lag es einfach daran, weil nicht allzu viel passiert ist. Das wird sich spätestens in weniger als einem Monat ändern. Mehr dazu erfahrt ihr dann. 

Zu meinem Status gibt es zu sagen, dass ich meinen Job als Sandwich-Kurier an den Nagel gehängt habe und seit einiger Zeit drauf und dran bin einen heiß begehrten Job zu bekommen, von dem ich erst im Laufe meiner Reise erfahren habe. 

ICH HABE IHN! :DDD

Nach einem wirklich langen Prozess von ungefähr 5 Wochen voller Online-Tests, Lizenzen und Seminaren wurde mir endlich die lang ersehnte Mail geschickt, dass ich mich bereit machen kann in die Minenzone zu fliegen.

Hier werden die ganzen Rohstoffe aus dem Westen von Australien, wie Erze und Öl abgebaut, aufbereitet und exportiert. Ich bin mit meinem Job ganz unten in der Nahrungskette angesiedelt. Meine Aufgabe ist es mit einer tollen Gruppe das Camp für die Minenarbeiter instand und sauber zu halten. Der Job is im Bereich "Utility" und bedeutet im Grunde: "Zuständigkeit für alles"...Muss hier leider abbrechen, weil ich noch meine Wäsche aus dem Trockner holen muss und es langsam aber sicher immer später wird.

Werde gleich schlafen gehen und in drei Stunden das Spiel Niederlande gegen Mexiko in meinem Zimmer gucken. Ich könnte sicherlich jetzt noch eine halbe Stunde weiterschreiben, aber das hole ich nach.. Versprochen

Bilder und alles folgen noch. Schönen Gruß an alle die den Blog mitverfolgen!

Somit ist Teil 1 von 2 abgeschlossen. 

bis demnächst  

08.03 | Rugby Spiel in Perth

Samstag, 15.03.2014

Hallo Leute,

war letztens bei einem Rugby Spiel in einer der Perth Arenen. Dort hat das Team aus Perth, die "Western Force" gegen das Team aus Melbourne, die "Melbourne Rebels" gespielt. War am Anfang ziemlich lächerlich meiner Ansicht nach, aber nach und nach hat man sogar grobe taktische Linien erkennen können. =D

rugby perth rugby perth

War ziemlich lustig sich das Spektakel mal anzugucken und wie die Aussies das dort hart feiern. Meinen Weg wird es nicht begleiten aber das ein oder andere Mal kann man sich das geben.

Thanks!! =D

09.03 | Rottnest Island oder auch genannt Rotto!

Samstag, 15.03.2014

Hi,

seit langer Zeit habe ich mich nicht mehr wirklich blicken lassen, aber das hört jetzt erstmal auf und ich versuche den letzten Monat für euch niederzuschreiben.

Letztes Wochenende war ich auf Rottnest Island mit zwei Freunden, die ich im Hostel kennengelernt habe. Das ist zum einen Alex aus Berlin (rechts) und zum anderen Peter aus Dänemark (mittig).

rotto

Rottnest Island liegt Westlich von Perth und ist ungefähr 45 Minuten von Perth entfernt. Sind am Sonntag Morgen, den 9.03 um 6:30 mit dem Bus zum Hafen der Fähre gefahren. Fahrrad und Schorchelsachen waren in dem Preis mit inbegriffen und ab ging es mit der Fähre nach Rotto!

Angekommen und erstmal ausgiebig bei Dome gefrühstückt und am Mittag ebenfalls dort gegessen. 

dome rotto

Wir sind die meiste Zeit mit dem Fahrrad durch die Gegend gefahren um nach guten Plätzen zum Schnorcheln zu suchen. Nach einer guten halben Stunde mit dem Fahrrad sind wir am ersten Strand angekommen und haben uns ausgeruht, gesonnt und sind geschnorchelt.

Zwischendurch sind uns Rattenähnliche Tiere auf der Fahrbahn begegnet. 

quokkas

Diese Dinger nennt man Quokkas.

Als aller erstes muss ich sagen, dass mich die Insel sehr an die Insel in Irland names Aran Island erinnert hat. Auf der ich mit meiner tollen Mutter und lieben Schwester war und eine großartige Zeit verbracht habe. Danke an dieser Stelle nochmal dafür. Rottnest Island bietet tolle aber nach einer gewissen Zeit ziemlich anstrengende Radwege mit auf und abs.. auf und abs.. auf und auf und auf und auf........ :) 

Wundervolle Insel mit tollen Stränden und klarem Wasser.

War definitiv die 85$ Wert obwohl mein Fahrrad nach einer Stunde kaputt war und ich meins dank einer netten dreiköpfigen Familie die zu dem Zeitpunkt das Weite gesegnet hatten tauschen konnte. =)

vielen Dank!

Komplizierte drei Wochen

Sonntag, 09.02.2014

Hallo Menschen in Deutschland,

hab seit einiger Zeit nicht mehr viel von mir auf dem Blog sehen lassen, also innerhalb der letzten drei Wochen. Das möge wahrscheinlich daran liegen, dass ich in letzter Zeit meinen Job bei dem Catering-delivering Service "Jiffy food" ausübe und nach absolut qualvollen 8 Tagen Training meinen eigenen Truck und Route bekommen habe. 

me and truck

Am vorletzten Freitag bin ich das erste Mal diese Strecke allein gefahren und dementsprechend die darauffolgende Woche auch. In den ersten Tagen des "alleinfahrens" war es für mich ziemlich anstrengend und jedes Mal als die Arbeit getan war, war ich immer sowas von erledigt, dass ich mich anschließend im Hostel hingelegt, für mindestens 1 Stunde geschlafen und höchstens mal aus dem Bett gekrochen bin um mir für den nächsten Tag was von Woolworth (Supermarkt) zu besorgen. Hatte wirklich jedes Mal wahnsinnige Kopfschmerzen....

 

bis zum letzten Freitag!!!! ;D

Wer zum Teufel hat die Sonnenbrille erfunden? 

All die Tage bin ich für 5 Stunden ohne Sonnenbrille durchgängig gefahren und ich hätte nicht gedacht, dass es soviel bringt wenn man eine beim Fahren auf hat, bzw., dass die Augen durch die Sonne so belastet werden, dass man Kopfschmerzen bekommt. Naja wie auch immer.. Werde absofort eine Sonnenbrille dabei haben und dann adieu Kopfschmerzen!

Um zu den genauen Tätigkeiten zu kommen die ich dort zu leisten habe, kann ich sagen, dass es simple, aber viele Sachen sind. Es ist im Grunde eine Frage der Zeit bzw. Gewöhnungssache, bis man alle Dinge die am Morgen und am Nachmittag bei der Ankunft gemacht werden müssen drauf hat. Jeder einzelne Fahrer hat so seine Gewohnheiten für Sachen die er vielleicht anders macht als andere.

Wen es Interessiert hier eine Liste meines Tagesablaufs:

Aufstehen 4:30am

- duschen
- frühstücken
- Zug um 5:22am nehmen
- Ankunft Station Welshpool und dann nen 15 minütigen Fußweg hinlegen 

Ankunft 6:00am

- Autoschlüssel, Zigaretten (zum Verkauf) und Wechselgeld aus dem Schließfach holen

- bestelltes Essen für den erhitzten Part des Trucks aus dem Kühllager holen, mit der Auftragsliste abgleichen und in das hintere Abteil des Trucks legen

- bestellte Milch aus dem gekühlten Milchlager holen, abgleichen und in den Truck legen

- Schokolade und Sandwiches vom vortag aus dem "Kühlschrank" holen und Western Australia Zeitung nebenbei mitnehmen

- Scanner (Produktscanner) und Eftpos (Kreditkartenscanner) abholen und in den Truck legen..

Boa liest sich das langweilig.... :(

Danach fahr ich mit dem Truck durchschnittlich um 7:15 Uhr zu meinen Stops und bin dann gegen viertel nach eins wieder auf dem Gelände der Firma.

-> alles ausladen und sandwiches, Milch und Kuchen für den nächsten Tag bestellen

Jeden Freitag macht man dort Inventur seiner Produkte die noch im Umlauf sind

Das Gute an dem Job ist wahrscheinlich, dass einem nicht minütlich über die Schulter geschaut wird und man sich seine Pausen individuell nehmen kann.

 

HAHA!!!

danke fürs lesen :]

Teil 3/3 Süden von Western Australia! Ein tierisches Erlebnis 13-27.12.2013

Sonntag, 02.02.2014

Hey Leute,

hier nun der langersehnte letzte Teil meines Trips in "Süden von Western Australia".

Wie ihr wisst, war ich für zwei Wochen auf einer Farm bei der ich mich am liebsten gleich wieder verabschiedet hätte. Dort habe ich die Zeit mit Trevor, Jethrow, Guinnes und Sarah verbracht. In dem Bericht geht es aber sowas von nicht um die Menschen, sondern wie der Titel schon sagt, um die Vierbeiner auf Pfoten.

Zu erst einmal stell ich die beiden Hunde vor, die dort ihr Unwesen getrieben haben.

Trommelwirbel..............

tada.. GUINNES

guinnes

Guinnes ist eine deutsche Dogge mit ungefähr sieben Jahren auf dem Buckel. Einen Tag bevor ich dort angekommen bin, hat er sich sehr unglücklich ein Bein angebrochen. Anscheinend waren Trevor, Guinnes und Jethrow im Wald unterwegs und wie Hunde nunmal sind, konnten sie nicht voneinander lassen, bis zu dem Zeitpunkt als Guinnes mit seinem hinteren rechten Bein zwischen zwei großen Ästen hängen blieb und Jethrow Ihm einen Stoß verpasst hat, sodass sie sofort zum Arzt fahren mussten.

Aus dem Grund konnte ich nicht viel von seinem Charakter sehen, weil er meistens nur gelegen hatte. Er ist ruhig aber ohne die Verletzung bestimmt genau so Lebensfroh wie sein vierpfotiger Kollege Jethrow.

Des öfteren hat er einfach losgejault und da dachte ich, dass es eher heulen war, aber anscheinend laut Sarah sang er in den Wald hinein. Glaube ich eher nicht, aber wie auch immer.. Ich nahm das dann einfach so hin.

guinnes and me

 

tada.. JETHROW!

Boat trip 17/12 Jethrow

Ein Border-Colli mit einem krankhaften Spieltrieb. Er ist um die drei Jahre alt und in der Zeit als ich dort war, war er ein treuer Weggefährte, der mich jeden Tag von morgens bis abends unterhalten hat. Egal was wir zusammen gemacht haben und wo wir waren, es kam keine langeweile auf. Die meiste Zeit habe ich dort auf der Farm gearbeitet, aber zwischendurch habe ich immer mal ein paar Minuten für Ihn frei gehabt um Ihn zum apportieren zu verleiten. ZU VERLEITEN?

Im Gegenteil er ist mir einfach zu 100% den ganzen Tag gefolgt, aber nicht ohne was im Mund zu haben. Entweder ein Stock oder eine Frisbee war immer an seiner Seite. 

So haben wir täglich zig Stunden zusammen verbracht und über Nacht hat er sogar unter meinem Wohnwagen geschlafen und gewartet bis zu dem Zeitpunkt, als ich aufgewacht und ausgestiegen bin. Dann stand er meisten genau so da:

:E

Ohne Ihn wäre es eine absolut langweilige Zeit geworden und ich bin unendlich froh so einen tollen Hund getroffen zu haben.

me and Jethrow

Danke!

Und Grüße aus Australien.

Mein voraussichtlich erster Job :)

Samstag, 18.01.2014

Hallo,

hab gestern ein Vorstellungsgespräch bei nem Lieferdienst mit 3 weiteren Personen gehabt. Die Firma heißt "Jiffy Foods" und stellt kleine Trucks für andere Firmen vor die Haustür oder einfach in ein Areal wo es sich lohnt Snacks wie z.B. Chips, Schokoriegel, aber auch andere Dinge wie Hotdogs, Burger und Getränke zu verkaufen.

Jiffy Foods ist das größte Unternehmen auf dem Gebiet in West Australien.

JiffyFoods

Aufmerksam auf die Firma wurde ich nachdem ich eine Anzeige im Hostel gesehen habe. 

Anzeige_Jiffyfoods

Habe nächste Woche ab Montag ein fünftägiges Training mit abschließenden Test. Weiss nicht was zu 100% auf mich zu kommt, aber ich kann es grob abschätzen. Es wird teilweise das Fahren des Van´s sein und andererseits das Umgehen mit den technischen Hilfsmitteln, die das Fahrzeug beherbergt. Wie zum Beispiel die Temperaturregelung für die Lebensmittel und ganz allgemeine Dinge über den Truck. 

Meine Aufgabe wird es sein, diese zu einem bestimmten Platz zu fahren und die Sachen dann unter die Leute zu bringen bzw. einfach zu verkaufen.

Die Bezahlung ist OK. Ich habe ein wöchentliches Gehalt von $675 + Provision durch verkaufte Artikel. Ganz in Ordnung, aber werde mich wahrscheinlich zwischendurch trotzdem nach besser bezahlten Jobs umhören, obwohl ich nicht weiss wieviel Provision man dort wöchentlich rausbekommt. Mal schauen =)

Bin ziemlich gespannt was da auf mich zukommt. Ich halte euch auf dem laufenden und versichere euch mein bestes zu geben.

greets,

Sebastian

nicht unterkriegen lassen!

Mittwoch, 08.01.2014

8/01/14!

Hi,

Silvester war schön und gut, aber jetzt wird es Schritt für Schritt etwas ernster. 

Nach ein paar Tagen relaxen bin ich nun auf der Suche nach einem Job in Perth und Umgebung. Angefangen habe ich vor etwa 4 Tagen und bin drauf und dran mir Arbeit zu besorgen. Am Anfang hab ich gedacht, dass ich eventuell schon in den ersten Tagen einen Job finde, aber nach Neujahr haben die meisten Leute noch Urlaub oder müssen erstmal aufwachen! Habe mich bei vielen Firmen und Café´s per Mail beworben und auch angerufen bzw. Nachrichten auf den Mobilboxen hinterlassen, aber aus irgendeinem Grund haben die es nicht so wirklich mit dem Antworten auf Nachrichten. Habe mir sicherheitshalber einen neue Mail Adresse erstellt, weil ich mit meiner von GMX schon ein paar Probleme hatte.

Die Jobs hier in Australien sind ziemlich gut bezahlt, denn zum Beispiel als Hilfsarbeiter bekommt man schon einen Stundenlohn von 20AUD$. 

Wie auch immer, ich bleib dran und berichte in nächster Zeit wie es vorangeht, aber wenn ich nen Job bekomme, dann seid Ihr die Ersten die es erfahren! 

Achso den dritten Teil von "Süden von WA" schreibe ich in den nächsten Tagen denk ich!
Hier ein kleiner Vorgeschmack!

:E

Also bis dann =)

Cheeeeeeeeeeers!

Happy new year - 2014!

Mittwoch, 01.01.2014

WISH U A HAPPY NEW YEAR!!! :)

Silvester

Teil 2/3 Süden von Western Australia! a bloody good old friend! 20-22+26.12.2013

Samstag, 28.12.2013

Hallo,

hier folgt Teil 2/3 Süden von WA!

..Nach einer Woche auf Trevors Farm, durfte ich für insgesamt 4 Nächte als Auszeit bei einem Bekannten verbringen. Dieser Bekannte heißt Adolf und ist ein zäher österreichischer Hund, der kein Blatt vor den Mund nimmt und immer für Spaß zu haben ist. 

Er hat Möbelschreiner gelernt und ist in seinen jungen Jahren viel gereist und hat viel gesehen. Des Weiteren durfte ich ein Fotoalbum von seinen Küchenkollektionen wie (wenn man das so sagen darf) Schachtische, Babystühle und was er sonst noch alles mit seiner Kreativität in die Nachbarhäuser der Umgebung gezaubert hat, mit großen Augen betrachten. (Leider keine Fotos.)

Das ist seine Schreinerhütte

cabinat

Seine Toilette! Solch eine Aussicht ist unbezahlbar in einer ruhigen Minute

Toilet Toilet

Es waren tolle Tage bei ihm, an denen wir viel erlebt, gelacht oder uns einfach nach draußen gesessen, Karten gespielt und die Aussicht genossen haben. 

Addi_view View

Ich durfte sogar das erste mal in Australien auf einer Verkehrsstraße Auto fahren!!!!! Am Anfang hab ich mich genauso ängstlich wie in meiner ersten Praxisstunde in Deutschland gefühlt. Sehr ungewohnt und das größte Problem war nicht das rechts sitzen, sondern das Linksfahren bzw. der Linksverkehr. Aber nach ein paar Fahrten bin ich schnell reingekommen und hatte mich schon fast dran gewöhnt.

Tolle Erfahrung und vielen Dank für dein Vertrauen Addi.

Auto

So einen Typen wie Ihn kann man nicht vergessen und ich werde einen bloody Teufel tun, damit das nicht passiert.

Ihr fragt euch was es mit "bloody" auf sich hat? Ich denke, dass es eine Verstärkung des Folgewortes ist, dass er im Laufe seiner Lebensreise in Australien aufgeschnappt hat. Am Anfang etwas nervig, aber es gehört zu Ihm und ich will es auch nicht missen. Keine Sorge, von mir hört ihr das nicht :D

Ein anderer Tag, ein anderer Ausflug! 
Wir sind am Samstag zu einem Platz gefahren, an dem man eine sehr gute Aussicht auf das Meer hat.

MeAddi and me

Danach zu einem "Baumgarten", wo man riesige Bäume, wie ihr eventuell schon an meinem Weihnachtsbeitrag gesehen habt, sehen kann. War ein toller Trip.

Giant tree and me Giant tree and me Giant tree

Danke für die Tage!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.